Dieser Grundfrage möchte ich mich stellen

Sie taucht, mit schöner Regelmäßigkeit so wohl, in der professionellen, Akademischen Parapsychologie wie z.B. in der Parapsychlogischen Beratungsstelle Freiburg, in dem derzeit so Populären YouTube in“Ghosthunter Gruppen“ auf, als wie auch in Sozial Media, wie Facebook regelmäßig auf und bedarf einer Erklärung.

 

Exemplarische Frage:

„Spuk Gerüchte sind sehr oft auf Mythen und Legenden zurückzuführen und wirken oft wie ein veraltetes Märchen[1].

Doch was ist, wenn sie alle mit einem einzigen Ort verbunden sind und aus völlig verschiedenen Zeiten heraus entstanden sind.[2]

Warum sollte man sich solche Gerüchte ausdenken und wer hätte am Ende wirklich etwas davon? Entweder es handelt sich um einen wirklich düsteren Ort der einfach nur die Phantasie beflügelt, oder es ist vielleicht wirklich etwas dran?“[3]

 

Exemplarische Antwort

NEIN – es sind nicht nur Mythen und Legenden

 

Spuk Gerüchte [1] „wirken oft wie ein veraltetes Märchen“.

Sicher, sind die alten Märchen und Legenden voll von Berichten über Spuk und Geister Erscheinungen. Doch leider betrachten heute viele, so was als Veraltet, Unmodern und nicht mehr in die Zeit passend.

Man hält Geister und Spuk für veraltet und tut gerade so, als ob es dass, heute nicht mehr gäbe. Wenn man doch z.B. die Parapsychologische Beratungsstelle Freiburg nimmt und Recherchiert ihre Fallsammlung, muss man zu einem völlig anderen Ergebnis kommen. Etwa 3.000 Anfragen erreichen jährlich Dr.Dr. Walter von Lucadou und die Parapsychologische Beratungsstelle, darunter viele Berichte von Spukfällen. So was geschieht nicht etwa alle Jubeljahre mal, es geschieht Täglich. Es ist Alltag, dort, wie auch bei Paranormal Studies Cologne.

 

Wie entstehen solche Mythen?

Wenn, zu [2] alles mit einem einzigen Ort verbunden ist, handelt es sich um einen Ortsgebunden Spuk.

95% aller Spuk Ereignisse sind Personen gebundener, Personaler Spuk sind, also letztlich nur ausschließlich auf eine lebende Person zurückzuführen. Dieser wird vom Animistisch – Tiefenpsychologischen Modell der Parapsychologie untersucht.

Ortsgebunden Spuk, an dem, wie wir es nennen, ‚Intelligente Kräfte‚ am Werke sind, also Geister, Gespenster, Körperlose Entitäten,  jenseitige  Präsenzen – sie werden vom Spiritualistischen Modell der Parapsychologie Untersucht.

Nun ist, die Verlagerung von 98% aller Spuk Fälle zu Personalem Spuk nur scheinbar weniger Unheimlich und nur eine Verlagerung.

Personaler Spuk ist ein Psychosomatischer Prozess der außerhalb des Körpers abläuft

Und dass durch, von dem jeweiligen Selbst unkontrollierte PK , Psychokinese , verursacht wird.

PK, wurde  In den 1970er Jahren mit einer ‚Schmidt – Maschine‘, Nachgewiesen. Mit der von dem deutsch-amerikanische Physiker, Helmut Schmidt entwickelten, und nach ihm benannten ‚Schmidt – Maschine‘.

U.a. Rhine Research Center der Duke University in Durham, PEAR Resarch Center und Prof. Dr. Hans Bender und Prof. Dr.Dr. Walter von Lucadou. (siehe auch Prof. Dr.Dr. Walter von Lucadou: Dimension PSI. Fakten zur Parapsychologie. List, München 2003, ISBN 3-471-78571-X.)

PK ist somit ein Naturwissenschaftlich Bewiesenes Naturphänomen dem wir uns zu stellen haben.

Zur Paraphysikalischen Wirkstruktur

Zur Paraphysikalischen Wirkstruktur, ist anzumerken dass, es sich bei jeder Form von Spuk, um Quanten Verschränkungs Phänomene handelt. Albert Einstein prägte den Ausdruck Spukhafte Fernwirkung.

(Siehe auch Harald Atmanspacher, Hartmann Römer, Harald Walach Weak quantum theory: complementarity and entanglement in physics and beyond, Foundations of Physics, Band 32, 2002, S. 379–406, Arxiv , Harald Walach, Generalisierte Quantum Theorie .)

Dieses gilt sowohl, für häufigsten personalen Spuk, als wie auch für den seltenen, Ortsgebunden Spuk; der ja kompetenten Forschern und akademischen Forschern, durchaus als eine Art Heiligtum gilt.

Die Frage „Warum sollte man sich solche Gerüchte ausdenken und wer hätte am Ende wirklich etwas davon?“ ist nur allzu berechtigt – Niemand.

Denn, solche „Gerüchte“ entstehen, durch den schon von F. Moser (1966) betonten, sozialen Verdrängungsmechanismus (Komplott des Totschweigens) (vgl. Bauer, Kornwachs & v. Lucadou 1981), der mit der Tabuisierung dieses Themas zusammenhängt.

Es entsteht, durch eine Verschränkungswahrnehmung. Die Bewusst, Unterbewusst oder Unbewusst gewesen sein kann, aber durch einen wirklich Realen Vorgang.

Dieser aber wird jedoch, auf Grund, der von F.Moser beschriebenen Tabuisierung des Themas, vom einzelnen Individuum, nur noch als vorsichtiges Ausstreuen, eines ‚Gerüchtes‘, weiterzugeben, zu Kommunizieren, gewagt.

So entsteht dann, aus einer Tatsächlichen Wahrnehmung, die  Übersinnlich war, und eine Verschränkungswahrnehmung, ein Mythos, um psychologisch die Tabuisierung zu Umschiffen.

Es ist nicht möglich einen wirklich Realen Vorgang, durch ‚Nicht-Glauben‘, beseitigen, aus der Welt zu schaffen, dass ist reiner Selbstbetrug. (Durch Selbstbetrug hat man Selbst den schaden)

Womit wir zu [2] kämen, Ja es ist wirklich etwas daran, sehr viel mehr – wie ich schon Erklärt habe.

Eine Legende jedoch, ist das selbe wie ein Mythos, nur mit Spirituellen Vorzeichen, die Entstehung resultiert psychologisch, vor allem aus der Angst, von anderen Gläubigen für Verrückt gehalten, für einen Häretiker gehalten zu werden, oder nicht Ernst genommen zu werden.

~ Ende ~

Fragen, oder was dazu sagen: